• Testimonial Edmund Erlemann
Solidarisch unterwegs für eine gerechte Gesellschaft

Kampagne "Spuren legen"

Aktionsbutton "Spuren legen"

Zum 75. Geburtstag von Pfarrer Edmund Erlemann

Die Idee: Die Glut bewahren...

"Kämpfen mit versöhntem Herzen"




... Kämpfen sollen wir Christen, das ist im ganzen Evangelium zu lesen. Für die Gerechtigkeit kämpfen sollen wir. Wir sollen versuchen, das, was wir in der Begegnung mit Gott und dem Evangelium Jesu Christi in uns aufgenommen haben, in die Wirklichkeit unseres Lebens umzusetzen. Das geht nicht ohne Kampf. Ein Christentum ohne Kampf, das ist ein nutzloses Christentum...

... Jesus hat gekämpft für die Gerechtigkeit, leidenschaftlich gekämpft. Aber er hat ganz anders gekämpft, als alle anderen ihren Kampf führen. Er hat gekämpft - aber mit versöhntem Herzen.

Mit versöhntem Herzen kämpfen, was kann das heißen in den großen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, in denen wir uns befinden? Was heißt das für unseren Kampf als Christen um Gerechtigkeit in dieser Welt, in der Frage nach der Arbeitslosigkeit oder der 35-Stunden-Woche oder der Umweltproblematik oder der Friedensfrage? Was heißt das: mit versöhntem Herzen kämpfen?

Auszug aus: Edmund Erlemann - Kämpfen mit versöhntem Herzen, 1985

Nach oben

Share